Animated loader dots14ComingSoonAnimated loader dots
Metal cogs, bearings, and gear shafts.

Smarte Stickstoff-Methanol-Lanze

Die smarte Lanze warnt Sie, wenn eine Wartung erforderlich ist, reduziert Ausfallzeiten und gewährleistet eine optimale Methanolspaltung.

Dabei stehen Ihnen die Daten für die Medientemperaturen und Drücke nahezu in Echtzeit über eine Cloud-Datenerfassung zur Verfügung. Wenn Sie den Status Ihrer Lanze kennen, können Sie die Wartung proaktiv planen und Stillstandzeiten reduzieren. Das kann dazu beitragen, dass Ihr System mit maximaler Produktivität läuft.

Fragen Sie den Experten

Liang He - Metals Processing R&D Engineer
Liang He

Metallverarbeitung – F & E-Ingenieur, Nordamerika

Wie kann ich die Methanolmenge berechnen, die ich für meine Aufkohlungsatmosphäre benötige?

Aufkohlungs- und andere Trägergasatmosphären für Kohlenstoffstähle erfordern eine CO-Quelle, um die Diffusion von Kohlenstoff in die Oberfläche des Metalls zu bewirken. Eine Möglichkeit ist die Erzeugung einer endothermen Atmosphäre, bei der Luft und Erdgas in einem externen Generator zu einem Gas umgesetzt werden, das aus ca. 20% CO, 40% H₂ und 40% N₂ mit Spuren von CO₂ und Feuchtigkeit besteht.

Eine weitere Quelle für CO ist die Zugabe einer Mischung aus 40% Stickstoff und 60% Methanol in den Ofen, wodurch ein Trägergas erzeugt wird, das einer vergleichbaren Zusammensetzung wie die der endotherm erzeugten Atmosphäre entspricht. Die Wärme im Ofen dissoziiert das Methanol (CH3OH) in CO und H₂, das sich dann mit dem Stickstoff vermischt. So berechnen Sie die benötigte Methanolmenge: Für die Erzeugung von 10 m3 Atmosphäre mit einem Anteil von 40% werden 4 m3 Stickstoff zugegeben. Die restlichen 60 % oder 6 m3 werden aus dissoziiertem Methanol erzeugt. Da ein Liter Methanol ca. 1,67 m3 Spaltgas ergibt, sind 3,6 l Methanol erforderlich, um in die erforderliche Atmosphäre zu erzeugen.

 

Mehr anzeigen