Animated loader dots14ComingSoonAnimated loader dots
Large Aluminum Steel Rolls in the factory

Sensoren zur Bestimmung der Gasdichte

Für genaue, wirtschaftliche Vor-Ort-Gasmessungen bei einer Vielzahl von Wärmebehandlungsanwendungen für Metalle

Fragen Sie die Experten

Liang He - Metals Processing R&D Engineer
Liang He

Metallverarbeitung – F & E-Ingenieur, Nordamerika

Warum ist eine Überwachung der Schutzgasatmosphäre vorteilhaft?

Die einfachste nicht reaktive Atmosphäre für die thermische Verarbeitung eines Metalls oder Materials ist ein reines Inertgas oder Vakuum. Keines von beiden bietet jedoch vollständigen Schutz, da immer Spuren von Verunreinigungen mit Sauerstoff, Wasser und Kohlendioxid, die in der Atmosphäre eines Wärmebehandlungsofens fast immer vorhanden sind, auftreten. Daher mischt man dem Inertgas oft reduzierende Komponenten wie Wasserstoff hinzu.

Der Einfluss der Verunreinigungen auf die Metalloberfläche ändert sich ebenfalls mit der Temperatur. Je nach Verfahren und Werkstoff können selbst kleine Schwankungen der Temperatur oder des Grades der Verunreinigung eine reduzierende oder neutrale Atmosphäre in eine oxidierende Atmosphäre verwandeln, was sich negativ auf die Qualität der behandelten Teile auswirkt.

Um dem Temperatureffekt entgegenzuwirken, können reaktive Spezies (H2 und CxHy) entsprechend zugesetzt werden, um Verunreinigungen abzufangen und das erforderliche Reduktionspotenzial für das zu verarbeitende Material aufrechtzuerhalten. Überwachungs- und Regelsysteme haben sich zunehmend durchgesetzt, um die Menge der zuzusetzenden reaktiven Spezies zu regulieren. Um eine gezielte Regelung zu gewährleisten, muss bekannt sein, welche Variablen gesteuert werden müssen und wie genau die Steuerung in jedem einzelnen Fall sein muss. Hierbei können Sie unsere Experten unterstützen.

Mehr anzeigen

Heiße Zone – Stickstoff-Wasserstoff-Atmosphärenüberwachung mit Gasdichtesensor

Im Sinterofen ist die kontinuierliche Messung und Kontrolle der Ofenatmosphäre von zunehmender Bedeutung, um die Qualitätskontrolle zu verbessern, Kosten zu senken und gesetzliche Anforderungen zu erfüllen. Durch die gleichzeitige kontinuierliche Messung von Taupunkt und Wasserstoffkonzentration kann der Ofenbediener die Zusammensetzung der Ofenatmosphäre und das Fließmuster genauer kennen. Air Products hat einen neuartigen Gasdichtesensor entwickelt und diesen erfolgreich zur Messung der Wasserstoffkonzentration in der Stickstoff-Wasserstoff-Atmosphäre in der Heißzone implementiert.