Resonatorgase

Viele Branchen profitieren von unseren Resonatorgasen für das Schweißen und Schneiden. Sie können die Qualität verbessern, die Leistung optimieren und die Kosten reduzieren. Unsere weltweit tätigen, erfahrenen Anwendungsteams nutzen ihre Branchen- und Anwendungskenntnisse, um Ihnen eine Resonatorgasversorgung und Technologielösung zu präsentieren, die speziell auf Ihre besonderen Anforderungen abgestimmt ist. Die folgende Tabelle enthält weitere Informationen zu unseren Resonatorgasen.

ProduktnameBeschreibung/VorteileDownloads

Helium

Die Laserresonatorgase für CO2-Laser setzen sich in der Regel aus einer Mischung aus Helium, Stickstoff und Kohlendioxid zusammen. Es gibt verschiedene Gründe, Helium der Lasergasmischung hinzuzufügen:
1. Helium kann dabei helfen, CO2-Moleküle vom unteren Laserlevel zu entfernen, indem es den Relaxationsvorgang beschleunigt.
2. Helium hat eine sehr hohe Wärmeleitfähigkeit. Helium kann dann die elektrische Entladungswärme ableiten.
Helium wird zugegeben, um sehr hohe Laserleistungen zu erreichen.

Die Laserresonatorgase für CO2-Laser setzen sich in der Regel aus einer Mischung aus Helium, Stickstoff und Kohlendioxid zusammen. Es gibt verschiedene Gründe, Helium der Lasergasmischung hinzuzufügen:
1. Helium kann dabei helfen, CO2-Moleküle vom unteren Laserlevel zu entfernen, indem es den Relaxationsvorgang beschleunigt.
2. Helium hat eine sehr hohe Wärmeleitfähigkeit. Helium kann dann die elektrische Entladungswärme ableiten.
Helium wird zugegeben, um sehr hohe Laserleistungen zu erreichen.

Helium BIP®

Unreinheiten in der Lasergasmischung können die Wirkung eines CO2-Lasers senken, indem die Ausgangsenergie gesenkt wird. Dadurch wird die elektrische Entladung instabil oder der Verbrauch von Lasergasen erhöht sich. Die Qualität der Lasergase hängt nicht allein von der Reinheit an sich ab, sondern auch von den enthaltenen Verunreinigungen. Daher ist die Verwendung von BIP-Gasflaschen zu empfehlen, wenn eine längere Lebensdauer Ihres Resonators und Ihrer Spiegel erreicht werden soll.

Unreinheiten in der Lasergasmischung können die Wirkung eines CO2-Lasers senken, indem die Ausgangsenergie gesenkt wird. Dadurch wird die elektrische Entladung instabil oder der Verbrauch von Lasergasen erhöht sich. Die Qualität der Lasergase hängt nicht allein von der Reinheit an sich ab, sondern auch von den enthaltenen Verunreinigungen. Daher ist die Verwendung von BIP-Gasflaschen zu empfehlen, wenn eine längere Lebensdauer Ihres Resonators und Ihrer Spiegel erreicht werden soll.

Kohlendioxid

Die Laserresonatorgase für CO2-Laser setzen sich in der Regel aus einer Mischung aus Helium, Stickstoff und Kohlendioxid zusammen. Kohlendioxid (CO2) ist das für die Erzeugung des Laserlichts aktive Gas, d. h. der Infrarotstrahlen. Die Strahlung wird durch Übergänge zwischen verschiedenen Vibrationsenergiephasen im Kohlendioxidmolekül erzeugt. Auf diese Weise ist es möglich, einen CO2-Laser nur mit Kohlendioxid zu betreiben. Um jedoch die sehr großen Laserstärken zu erreichen, die zum Laserschneiden und Schweißen notwendig sind, muss dem Lasergas Stickstoff und Helium hinzugefügt werden.

Die Laserresonatorgase für CO2-Laser setzen sich in der Regel aus einer Mischung aus Helium, Stickstoff und Kohlendioxid zusammen. Kohlendioxid (CO2) ist das für die Erzeugung des Laserlichts aktive Gas, d. h. der Infrarotstrahlen. Die Strahlung wird durch Übergänge zwischen verschiedenen Vibrationsenergiephasen im Kohlendioxidmolekül erzeugt. Auf diese Weise ist es möglich, einen CO2-Laser nur mit Kohlendioxid zu betreiben. Um jedoch die sehr großen Laserstärken zu erreichen, die zum Laserschneiden und Schweißen notwendig sind, muss dem Lasergas Stickstoff und Helium hinzugefügt werden.

Stickstoff

Die Laserresonatorgase für CO2-Laser setzen sich in der Regel aus einer Mischung aus Helium, Stickstoff und Kohlendioxid zusammen. Durch Nutzung einer elektrischen Entladung ist es sehr einfach, ein Stickstoffmolekül auf sein erstes Vibrationsenergieniveau anzuregen, das fast dieselbe Energie hat als das obere Laserniveau von CO2. Die Vibrationsenergie kann auf einfache Weise durch Kollisionen der beiden Moleküle von N2 auf CO2 übertragen werden. Insgesamt ist es viel einfacher, das obere Laserniveau von CO2 durch Einsatz von Stickstoff als Medium als durch Einsatz von CO2 allein anzuregen. Stickstoff wird zugegeben, um sehr hohe Laserleistungen zu erzielen.

Die Laserresonatorgase für CO2-Laser setzen sich in der Regel aus einer Mischung aus Helium, Stickstoff und Kohlendioxid zusammen. Durch Nutzung einer elektrischen Entladung ist es sehr einfach, ein Stickstoffmolekül auf sein erstes Vibrationsenergieniveau anzuregen, das fast dieselbe Energie hat als das obere Laserniveau von CO2. Die Vibrationsenergie kann auf einfache Weise durch Kollisionen der beiden Moleküle von N2 auf CO2 übertragen werden. Insgesamt ist es viel einfacher, das obere Laserniveau von CO2 durch Einsatz von Stickstoff als Medium als durch Einsatz von CO2 allein anzuregen. Stickstoff wird zugegeben, um sehr hohe Laserleistungen zu erzielen.

Stickstoff BIP®

Unreinheiten in der Lasergasmischung können die Wirkung eines CO2-Lasers senken, indem die Ausgangsenergie gesenkt wird. Dadurch wird die elektrische Entladung instabil oder der Verbrauch von Lasergasen erhöht sich. Die Qualität der Lasergase hängt nicht allein von der Reinheit an sich ab, sondern auch von den enthaltenen Verunreinigungen. Daher ist die Verwendung von BIP-Gasflaschen zu empfehlen, wenn eine längere Lebensdauer Ihres Resonators und Ihrer Spiegel erreicht werden soll.

Unreinheiten in der Lasergasmischung können die Wirkung eines CO2-Lasers senken, indem die Ausgangsenergie gesenkt wird. Dadurch wird die elektrische Entladung instabil oder der Verbrauch von Lasergasen erhöht sich. Die Qualität der Lasergase hängt nicht allein von der Reinheit an sich ab, sondern auch von den enthaltenen Verunreinigungen. Daher ist die Verwendung von BIP-Gasflaschen zu empfehlen, wenn eine längere Lebensdauer Ihres Resonators und Ihrer Spiegel erreicht werden soll.

X

Diese Website verwendet sogenannte „Cookies“, um Informationen auf Ihrem Computer zu speichern. Einige sind wichtig, damit unsere Website ordnungsgemäß funktioniert; andere helfen uns, unsere Nutzer besser zu verstehen. Durch das Aufrufen der Website erklären Sie sich mit der Verwendung dieser Cookies einverstanden. Lesen Sie unser Impressum, um mehr zu erfahren. Schließen