Air Products Food Freshline® Modified Atmosphere Packaging (MAP) Gas Selektor: finden die optimale Gasmischung

Fertiggerichte und sonstige vorgekochte und gekühlte Produkte

Fertiggerichte und sonstige vorgekochte und gekühlte Produkte

Lebensmittel: Aufläufe/Schmorpfannen*, Fertiggerichte mit Fisch, Fertiggerichte mit Wildgeflügel, Gulasch*, Fertiggerichte mit Fleisch, Fertiggerichte mit Innereien, Nudelfertiggerichte, Fertiggerichte mit Geflügel, Saucen*, Fertiggerichte mit Meeresfrüchten, Suppen* und Gemüsefertiggerichte.

Empfohlene Gasmischung

30-50% CO2
50-70% N2
Jetzt Angebot anfordern

Klicken Sie hier, um weitere Details von unseren MAP-Gas-Experten zu erhalten. Sie werden sich so bald wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Lagertemperatur
Gesetzlich vorgeschriebene Höchsttemperatur*: 8 °C
Empfohlen: 0 °C bis +4 °C

Erreichbare Haltbarkeitszeit
In Luft: 2-5 Tage
In Schutzgasatmosphäre:
5-10 Tage

Wesentliche lebensmittelverderbende Organismen und Ursachen
Pseudomonas-Keime (in Luft), Milchsäure-Bakterien, Enterobacteriaceae, Hefen und Schimmelpilze.

Gefahr einer Lebensmittelvergiftung durch:
Clostridium, Salmonella, Staphylococcus aureus, Bacillus, Listeria monocytogenes, E.coli und E.coli O157. Yersinia enterocolitica kann für Schweinefleischprodukte von Bedeutung sein.

Gängige MAP-Maschinen*
SB-Verpackung
TFFS – Thermoform-Fill-Seal
PTLF – Preformed Tray and Lidding Film

Gängige Verpackungsarten
SB-Verpackung:
Schale und Deckelfolie, Schale in Schlauchbeutel

Beispiele für gängige MAP-Materialien
SB-Verpackung
Schale:
UPVC/PE
APET/PE
EPS/EVOH/PE

Deckel und/oder Schlauchbeutelfolie:
PET/PVdC/PE
PA/PVdC/PE
PC/EVOH/EVA
MPET
MOPP

 


Fertiggerichte und sonstige vorgekochte und gekühlte ProdukteCook-Chill (Vorkochen und Kühlen) ist ein Gastronomieoder Lebensmittelverarbeitungssystem, bei dem Lebensmittel unter hygienischen Bedingungen vorbereitet, pasteurisiert und schnell auf eine Temperatur im Bereich zwischen 0°C und 3°C heruntergekühlt und anschließend bei gleicher Temperatur gelagert werden. Vor dem Verzehr wird das Produkt zwei Minuten lang auf 70°C (oder das thermische Äquivalent) erwärmt.

Die hauptsächliche Verderbursache bei Fertiggerichten und anderen vorgekochten und gekühlten Produkten stellt das mikrobielle Wachstum dar, welches vor allem auf eine Kontaminierung nach dem Kochen und/oder auf unzureichende Temperaturkontrollen zurückzuführen ist. Der Pasteurisierungs-/Kochprozess sollte vegetative Bakterienzellen abtöten, Zersetzungsenzyme deaktivieren und die Farbe erhalten. Dennoch überleben hitzeresistente Sporen, wie beispielsweise Sporen der Clostridium und Bacillus-Bakterien, den Kochprozess und können keimen, falls die empfohlenen Kühltemperaturen nicht aufrechterhalten werden.

Ein weiteres Risiko für eine Lebensmittelvergiftung stellt eine Kontaminierung nach dem Kochen infolge mangelhafter Hygienebedingungen und Handhabungspraktiken und einer fehlerhaften Verpackungsversiegelung dar. Eine mangelhafte Temperaturkontrolle verstärkt das Problem des mikrobiellen Wachstums. Daher wird empfohlen, dass Temperatur, Hygiene und Handhabung über die gesamte Produktkette hinweg strikt und lückenlos überprüft werden. Zudem wird dringend empfohlen, weitere Barrieren gegen mikrobielles Wachstum einzusetzen (wie beispielsweise Ansäuerung, Konservierungsstoffe und/oder Senkung des aw-Werts), wann immer dies angebracht ist. Eine Schutzgasverpackung kann die Haltbarkeit von Fertiggerichten und anderen vorgekochten und gekühlten Produkten erheblich verlängern. Es ist festgestellt worden, dass die Verwendung von CO2/N2- Gasmischungen neben der Hemmung des mikrobiellen Verderbs auch die Entwicklung eines ranzigen Geschmacks durch eisenbedingte Peroxidation von Phospholipiden (warmed-over flavour, WOF) verzögert. Es wird ein Gas-/ Produktverhältnis von 2:1 empfohlen.


tell me more
www.airproducts.de/food →

← Zurück zur Übersicht

Freshline® Hotline
Rufen Sie uns an:
T +49 (0)2324 689300
oder klicken Sie hier
Verpacken unter Schutzgas
Freshline® Modified Atmosphere Packaging (MAP)Gas Selector
Verpacken unter Schutzgas (MAP)
Kostenloser Download

* Pumpbare Produkte können mit N2 begast und für den Einzelhandel in Tetra-Paks, Bechern oder Standbeuteln mit Sperrschicht verpackt werden. Für Großpackung können Verpackung-
en mit kontrollierter Atmosphäre (Controlled Atmosphere Pack-
aging, CAP)verwendet werden.

Ein spezielles Datenblatt mit detaillierteren Angaben zu Fertiggerichten und anderen vorgekochten und gekühlten Produkten steht auf der Website von Air Products zur Verfügung.